---

Kriegskinder - Wissen statt Waffen

---
A+ A A-

Nord-Uganda

Derzeit liegt unser Projektschwerpunkt in Norduganda, einer Region, die mehr als 20 Jahre von einem der schlimmsten Bürgerkriege der letzten Jahrzehnte heimgesucht worden ist. 80% der nordugandischen Bevölkerung waren in dieser Zeit Flüchtlinge im eigenen Land: Sie lebten handlungsunfähig in Schutzdörfern, abhängig von internationalen Hilfsgütern und internationalem Schutz. Schätzungen zufolge forderte der Krieg trotzdem mehr als 500.000 Tote und damit nicht genug: In Norduganda wurden durch die Rebellenarmee systematisch Kinder entführt, um sie als Soldaten gegen ihre eigenen Landsleute, Familien und Freunde in den Krieg zu schicken. Sie mussten rauben und morden und durch ein ausgeklügeltes Initiationssystem sollte ihnen der Weg zurück ins normale Leben versperrt werden. Auf Flucht und Ungehorsam stand oft die Todesstrafe. Geschätzt handelt es sich um eine Zahl von 20.000-30.000 entführten Kindern, die ihrer Kindheit und Jugend vollständig beraubt wurden und einzig Krieg und Gewalt kennengelernt haben.

Gemeinsam mit unserer in Gulu, Norduganda, ansässigen Partnerorganisation, der Peace and Development Foundation Africa*, die sich 2007 unter anderem deshalb gegründet hat, um nach Jahren einer vorherrschenden Kultur der Gewalt in Norduganda, Versöhnung und Gewaltfreiheit zu propagieren, versuchen wir, in einem der unterentwickeltsten Teile Ugandas und damit auch der ganzen Welt, Aufbauhilfe zu leisten. Wir möchten gemeinsam mit der Peace & Development Foundation Africa bedürftigen Kindern und Jugendlichen - unter ihnen auch viele ehemalige Kindersoldaten - durch Bildungs- und Ausbildungsprogramme, Intervention bei Konflikten in Familien und Gemeinden, Gewaltfreiheitstrainings und mittels Angeboten zur Traumatherapie helfen.

Zur Zeit laufen die Vorbereitungen für ein weiteres 6-monatiges Berufsausbildungsprogramm in Anaka, Nwoya Distrikt, Norduganda für etwa 50 Teilnehmer, die aufgrund ihres fehlenden Schulabschlusses und ihrer Armut keine Chance haben, andere Bildungseinrichtungen zu besuchen.


Weitere Informationen finden Sie im Menüpunkt Berufsausbildungsprojekt. Bei Fragen oder Anregungen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

* Für mehr Informationen zu unserer Partnerorganisation in Norduganda, klicken Sie bitte einfach im Text auf den Namen der Organisation, dort werden Sie weitergeleitet; da dies eine afrikanische Organisation ist, gibt es deren Seite derzeit naturgemäß nicht in deutscher, aber in englischer Sprache. Falls Sie an mehr (deutsch-sprachigen) Informationen zu P&DF-A interessiert sind, melden Sie sich bei uns, wir helfen Ihnen so gut wir können weiter.