---

Kriegskinder - Wissen statt Waffen

---
A+ A A-

Wer sind eigentlich "Kriegskinder"?

Kriegskinder sind für uns all diejenigen, die in ihrer Kindheit und/oder Jugend Opfer irgendeiner Form von psychischer oder physischer Gewalt geworden sind, insbesondere durch kriegerische Auseinandersetzungen.


Kriegskinder in ehemaligem Fluechtlingscamp

Dieses Bild entstand im August 2010 in der Nähe von Gulu, Norduganda. Es zeigt einige Kinder, die nach wie vor mit ihren Familien in den Hütten eines ehemaligen Inlandsflüchtlingslagers leben. Auch wenn die jüngsten unter ihnen keine Überfälle der Rebellen mehr miterlebt haben, sind sie doch von den Folgen des Bürgerkriegs und den verübten Gewalttaten betroffen: Bittere Armut, traumatisierte Eltern und Geschwister, kein Zugang zu Bildung und Gesundheitseinrichtungen sind nur einige Beispiele für die schwierigen Bedingungen unter denen sie leben müssen.


Gruppe ehemaliger Kindersoldaten

Auch diese Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener, aufgenommen in 2010, sind Kriegskinder. Sie alle waren vom Krieg in Norduganda betroffen, denn es gibt keine Familie in Norduganda, die keinen ihrer Angehörigen verloren hat. Unglaublich, aber wahr: Einige der jungen Menschen auf diesem Bild wurden von der Rebellenarmee entführt und als Kindersoldaten oder Sexsklaven eingesetzt.


Die Kriegskinderstiftung möchte sie alle bei der Überwindung der Vergangenheit und beim Finden ihres Platzes in der Gesellschaft unterstützen. Wir möchten, dass auch sie lernen, ihr Leben autonom zu gestalten und die Chance erhalten, sich in ihre Gemeinden und die Gesellschaft fruchtbar mit einzubringen.


Möchten Sie mehr wissen? Dann wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Ihre Fragen beantworten wir gerne.